Vereinsausflug der D- und C-Junioren ins Allgäu

Am 08.07.2017 ging es für unsere Jugendspieler in die Alpsee Bergwelt bei Immenstadt.

Los ging es am Samstagmorgen. Abfahrt war um 8.00 Uhr an der Dorfhalle in Steinbach. Rund 25 Jugendspieler machten sich im Reisebus auf in Richtung Allgäu. Mit an Bord war zudem ein 15-köpfiges Team, bestehend aus Trainern, Betreuern, Mamis und auch einigen Förderern der Jugendarbeit des SVS. Nach der Ankunft stand zunächst eine kurze aber knackige Wanderung zur Bergstation auf dem Programm. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt hatte das Betreuerteam die ersten Ausfälle zu verzeichnen. Zum Glück gab es noch den Sessellift. Dieser Trend sollte sich im Laufe des Tages allerdings noch fortsetzen (Stichwort: Kletterwald). Dazu unten mehr.

Bei hochsommerlichen Temperaturen floß der Schweiss in Strömen. Nachdem alle die Höhenmeter bis zur Berghütte Bärenfalle erfolgreich hinter sich gebracht hatten, galt es vordinglich die Flüssigkeitsdepots aufzufüllen, um die bevorstehenden Anstrengungen des weiteren Tagesprogamms überhaupt  bewältigen zu können. Untermalt von volkstümlichen Klängen des Voralpenlands (Livemusik) erklärten sich daraufhin einige Freiwillige des Betreuerteams bereit, die angebotenen lokalen isotonischen Köstlichkeiten einer eingehenden Prüfung zu unterziehen. Diese wurden sodann auch für gut und auch durchaus genießbar befunden. Dem weiteren geselligen Beisammensein stand fortan nichts mehr im Wege. Auch das eine oder andere Eis fand bereits einen dankbaren Abnehmer.

Danach sorgte ein Fahrt mit dem Alpsee Coaster für eine weitere willkommene Abkühlung. Mit fast 3.000 m Länge und einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h ist der Alpsee Coaster Deutschlands längste Ganzjahres-Rodelbahn. Dabei führt die Strecke durch 68 Kurven von der Bergstation der Sesselbahn hinab zur Talstation. Der erneute Aufstieg erfolgte anschließend mit einer gemütlichen Fahrt in der bereits von einigen getesteten Sesselbahn. Nach einer kurzen Mittagspause war dann echtes Hochgefühl im Kletterwald Bärenfalle angesagt. Die Anlage der Superlative ist Bayerns größter Hochseilgarten. 17 verschiedene Parcours bieten von einfachen Kletterelementen in Bodennähe bis hin zu schweren Kletterstellen in 20 Metern Höhe alles, was den Puls ansteigen lässt. Hier stieß so manch jugendlicher Held und auch der eine oder andere alten Recke doch an seine Grenzen. Bei anderen wiederum konnte man durchaus den Eindruck gewinnen, dass der Mensch vielleicht doch vom Affen abstammt oder zumindest eine Bergziege in der Ahnenreihe hat.

Die Zeit verging natürlich viel zu schnell und schon stand die abschließende Talwanderung an. Der Reisebus brachte uns dann auch wieder sicher zurück nach Steinbach.

Alles in allem ein gelungener Tag, ein Top-Team-Event und eine Riesengaudi.

 

IMG_3295 (2)  IMG_3348

IMG_3280 (2)  IMG_3287 (2)